Rezension Rachael Lippincott – Drei Schritte zu dir

Rezension Rachael Lippincott – Drei Schritte zu dir

Autor: Rachael Lippincott
Titel: Drei Schritte zu dir
Herausgeber: dtv Verlag  
Datum der Erstveröffentlichung: 24. Mai 2019
Buchlänge: 304 Seiten
Titel der Originalausgabe:  Five Feet Apart
ISBN: 978-3423762526
Preis: HC 16,95€ / eBook 14,99€
Erwerben  

 

♥ Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt ♥

 

 

Stellas einzige Überlebenschance ist eine neue Lunge. Bis es soweit ist, muss sie sich von allem und jedem fernhalten, um ihr ohnehin schwaches Immunsystem nicht zu gefährden. Ohne Ausnahme.

Will ist ganz anders – er lässt sich nicht unterkriegen und ist bereit, auf volles Risiko zu gehen. Sobald er 18 ist, wird er dem Krankenhaus den Rücken kehren, um endlich mehr von der Welt zu sehen.

Vor allem aber ist Will jemand, von dem Stella sich fernhalten muss. Wenn er sie auch nur anpustet, könnte sie infiziert werden. Beide könnten sterben. Aber je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto mehr fühlt sich der vorgeschriebene Sicherheitsabstand zwischen ihnen wie eine Strafe an. Wäre ein bisschen mehr Nähe wirklich so tödlich – vor allem, wenn sie verhindert, dass ihre Herzen brechen?

Quelle: dtv Verlag   

 

 

Als meine Augen das erste Mal das Cover und den Klappentext von Drei Schritte zu dir erblickt haben, wusste ich zwei Dinge sofort: Das Buch muss ich lesen und Das Buch wird mich emotional zerstören – und das will schon was heißen!
Warum? Naja normalerweise rede ich in meinen Rezensionen nie von einem wunderschönen Buchcover, aber ich denken jeder, der es schon einmal zu Gesicht bekommen hat, wird verstehen was ich meine. Es wirkt beinahe wie eine Schmuckausgabe eines Jugendromans und nein, ich übertreibe nicht.
Aber auch inhaltlich nimmt Autorin Rachael Lippincott jeden auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit der es zulässt und Freunde des guten Jugendromangeschmacks: Das sollet ihr definitiv zulassen. 

 

Ich habe es so satt zu leben, ohne wirklich zu leben. Ich habe es so satt, Dinge zu wollen. Wir können so wenig haben. Aber das hier, das schon.
(Seite 174)

 

Halsweh und Fieber – was für uns Bettruhe und einen warmen Kamillentee bedeutet, ist für die 17-jährige Stella mal wieder ein Grund, sich ins Krankenhaus einweisen zu lassen. Denn sie leidet unter Mukoviszidose, einer angeborenen und schweren Stoffwechselerkrankung, die ihre Lunge und somit auch ihr normales Leben stark beeinträchtigt. 
Seit langem warten sie und ihre Familie nun schon auf eine lebensverlängernde Spenderlunge, aber bis dahin hat es sich Stella zur Mission gemacht zu verhindern, dass ihre Eltern daran verzweifeln. Sie kennt ihren Behandlungsplan besser als jeder Arzt und führt ein ganzes Regiment von Medikamenten gegen den unerbittlichen Feind – bis Will in ihr Krankenhaus eingeliefert wird und Stella klar wird, dass es mehr im Leben gibt als Therapien. Mehr als nur zwei Meter Abstand. 

 

Es war so leicht für mich, mich aufzugeben. Es war leicht, mich gegen die Behandlung zu wehren und mich auf die Zeit zu konzentrieren, die mir noch bleibt. Einfach nicht mehr weiterzukämpfen, nur, um noch ein paar Sekunden herauszuschinden. Aber Stelle und Poe haben dafür gesorgt, dass ich plötzlich jede zusätzliche Sekunde möchte, die ich kriegen kann. 
(Seite 144)

 

Drei Schritte zu dir wird abwechselnd aus der Sicht von Stella und Will erzählt und ich denke, dass gerade dieser Umstand den Roman noch intensiver hat wirken lassen, als er ohnehin schon ist. Die Gegensätzlichkeit der beiden Protagonisten sticht noch deutlicher hervor und somit sind auch die ersten Streitigkeiten vorprogrammiert. Will hasst Krankenhäuser, seinen Behandlungsplan sieht er ehr als einen Witz an und sein Überleben könnte ihn nicht gleichgültiger sein.
Stella hingegen will alles tun um am Leben zu bleiben, riskiert daher absolut nichts und hat sogar eine App entworfen, die sie daran erinnert, wann und welche Medikamente sie einnehmen muss.
Leicht vorhersehbar ist demnach auch, dass sich beide selbstverständlich näher kommen müssen – ziehen Gegensätze sich ja immer mal wieder an – aber wie feinfühlig und sachte das Rachael Lippincott auf die Buchseiten gezaubert hat, hat mich des Öfteren zu Tränen gerührt. 

 

Ich habe die Bedeutung von menschlicher Berührung nie verstanden…bis ich sie nicht haben konnte.

 

Immer wieder musste ich kurz durchatmen, weil das Kopfkino zu intensiv und die Gespräche in meinen Gedanken zu laut wurden. Wie gerne hätte ich die Barriere von zwei Meter Abstand von Stella und Will gehabt, weil ich wirklich zwischenzeitlich dachte, mich würde es innerlich zerreißen. 
Diese Liebesgeschichte ist für ein Jugendbuch wirklich wahnsinnig authentisch geschrieben und gespickt mit Herzschmerz, ehrlichen Gefühlen und einer gewissen Spannung aus meinem Bücherregal nicht mehr wegzudenken.
Nur das Ende hat leider etwas den Anschein erweckt, als müsse es sich ein eine typische Drehbuchvorlage halten. 

 

 

Mit Drei Schritte zu dir von Rachael Lippincott erhält man eigentlich alles, was ein gutes Jugendbuch ausmacht – inklusive Taschentuchalarm.
Gefühlvoll und leise erzählt die Autorin eine authentische Liebesgeschichte, bei der einem sowohl das Herz brutal entzwei gerissen, aber auch behutsam wieder zusammengesetzt wird. 

Ein Highlight, das ich uneingeschränkt empfehlen kann. 

 

 

♥ Vielen Dank an den dtv Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

Über die Autorin 

Rachael Lippincott wurde in Philadelphia geboren und wuchs in Pennsylvania auf. Sie absolvierte einen BA Studiengang in English Writing an der University of Pittsburgh. Zurzeit lebt sie in Pittsburgh, Pennsylvania, wo sie ihre Zeit zwischen dem Schreiben und dem Betrieb eines Foodtrucks aufsplittet.

Quelle: dtv Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.