Rezension Melissa Keil – Zusammen sind wir unendlich

Rezension Melissa Keil – Zusammen sind wir unendlich

Autor: Melissa Keil
Titel: Zusammen sind wir unendlich
Herausgeber: Carlsen Verlag  
Datum der Erstveröffentlichung: 22. März 2019
Buchlänge: 320 Seiten
Titel der Originalausgabe:  The Secret Science of Magic
ISBN: 3551583919
Preis: HC 16,99€/ eBook 9,99€
Erwerben  

 

 Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt 

 

 

Sophia ist ein Mathegenie voller Selbstzweifel – schließlich landen genug Wunderkinder unter der Brücke! Und ein Smalltalk-Gen hat sie auch nicht abbekommen. Nun zieht auch noch ihre Freundin Elsie, die einzige Person, die sie versteht, zum Studium in die USA: ewige Einsamkeit vorprogrammiert. Wäre da nicht Josh, der Hobby-Magier, der schon lange in Sophia verliebt ist. In einem Anfall von Mut steckt er eine Spielkarte in ihr Federmäppchen. Die Herz Zwei. Für Josh eine eindeutige Liebeserklärung, für Sophia ein Rätsel. Er muss also deutlicher werden; zum Beispiel mit einem Feueralarm …

(Quelle: Carlsen Verlag)

 

 

In welche Schublade hätte man dich in deiner Schulzeit am ehesten stecken können?
Warst du ehr der Außenseiter oder immer im Mittelpunkt? Der stille Zuhörer oder Klassenclown? Unscheinbar oder überall bekannt?
Ich war wohl so ein Mittelding aus allem: Begrenzt beliebt, durchschnittlich bekannt, ehr leise als laut aber ich hatte schon immer einen besonderen Draht zu Einzelgängern und Sonderlingen. Woran das liegt kann ich selbst nicht genau sagen, aber schon früh verstand ich, dass genau diese Personen meist die interessantesten sind.
Und wie der Zufall so will, hatte ich lustigerweise in der Grundschule auch einen Freund wie Josh: Frederick Prinz, Hobby-Magier und wahnsinnig in mich verliebt.
Vielleicht war es genau dieser Zufall, der mich im Klappentext so angesprochen hat, dass ich Zusammen sind wir unendlich so unbedingt lesen wollte, aber selbst wenn nicht, bereut habe ich diese Entscheidung keinesfalls. Aber der Reihe nach.

 

Dein Mini-Lispeln ist irrelevant. Es wäre auch schon irrelevant gewesen, als es noch ganz schlimm war. 
Das ist so eine Verschwendung von Energie, dieser ewige Drang, makellos zu sein…
(S. 192)

 

Sophia kann man gut und gerne als Genie in allen naturwissenschaftlichen Fächern bezeichnen und deshalb studiert sie neben ihren Prüfungen und diversen Vorbereitungen auf die Uni bereits via Fernstudium. Doch gerade aufgrund dieser Genialität wird sie auch oft von starken Selbstzweifeln gequält und Abweichungen von ihrer Routine mag sie sowieso nicht. Sie meidet Menschen, da ihr die Fähigkeit der Empathie fehlt und bekommt Panikattacken aus Angst nicht verstanden zu werden. Einzig ihrer besten Freundin Elise und dem bekannten Mathematiker Grigori Perelman vertraut sie sich an – wobei sie letzterem bislang nur unbeantwortete E-Mails schreibt.
Doch als Elise für ihr Studium in die USA zieht bricht auch diese Stütze aus ihrem eh schon einsamen Leben weg und sie weiß nicht, wie sie mit diesem Verlust je zurechtkommen soll – bis sich der schlaksige, mit einem Sprachfehler behaftete Außenseiter Josh plötzlich in ihr Leben zaubert.
Seit Jahren schon ist Josh in Sophia verliebt und wartet gefühlt mindestens genauso lange auf diesen einen Moment, sie endlich näher kennenzulernen. Und als er spontan eine Spielkarte mit der Herz zwei in Sophias Federmäppchen versteckt, nähern sich die beiden langsam an. 

 

Autisten leiden nicht unter Autismus.
Sie leiden nur unter dem rücksichtslosen Umgang mit ihnen.

Was für ein wunderschönes, ruhiges und einfühlsames Buch sich hinter dem Titel Zusammen sind wir unendlich verbirgt, hätte ich aufgrund des Klappentextes wirklich nie erwartet.
Ich war von der ersten Seite an so vom gefühlvollen und tiefgründen Schreibstil der mir bislang unbekannten Autorin begeistert, dass mir oft die Tränen in den Augen standen, obwohl es ehr untypische Stellen waren, die mich sonst nie zu solchen Gefühlsregungen verleiten.
Da Sophia an einer Form des Autismus leidet, fällt es ihr sichtlich schwer sich in andere Menschen hineinzuversetzen. Die Körpersprache anderer kann sie nicht deuten und auch sie hat bestimmte Gesten so einstudiert, dass sie möglichst unauffällig im Hintergrund bleibt. Sie trägt eine Maske in der Öffentlichkeit, hinter die bisher nur ihre Familie und Freundin Elise blicken durften bis eben Josh in ihre Leben tritt.
Und dann entsteht eine wunderschöne, aber doch ungewöhnliche Liebesgeschichte über zwei so sensible und lebensechte Charaktere, die man einfach nur ins Herz schießen muss.
Es ist ein Ausschnitt aus dem Leben eines Mädchens, das einfach nicht so ist, wie man es von ihr erwartet.
Und es ist ein Ausschnitt aus dem Leben eines Jungen, der sich von solchen Dingen nicht beeindrucken lässt.
Echt, gefühlvoll, lustig und einfach unendlich schön.

 

 

Können Sie sich vorstellen, dass ich mich früher nie verkehrt gefühlt habe, bis die Leute damit anfingen, mir einzureden, dass ich irgendwie wieder in Ordnung gebracht werden muss?
(S. 255)

Freut euch auf zwei zauberhafte Protagonisten, die sich tief in euer Herz einnisten werden, denn Zusammen sind wir unendlich ist eine Geschichte voller Herz, Hoffnung und Möglichkeiten.
Ich habe mit Sophia gefühlt.
Und wurde von Josh verzaubert und inspiriert, einfach ich selbst zu sein.
Ich hoffe, dass euch das Buch genauso begeistern kann wie mich. 

 

 

♥ Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

Über die Autorin 

Melissa Keil ist Autorin, Lektorin und hemmungslose Buchkäuferin. Ihre Bücher sind bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Nach Stationen in Minnesota, London und dem Mittleren Osten lebt sie heute wieder in ihrer Heimatstadt Melbourne.

(Quelle: Carlsen Verlag)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.