Rezension Erin Lenaris – Die Ring-Chroniken – Begabt

Autor: Erin Lenaris
Titel: Die Ring-Chroniken – Begabt
Herausgeber: HarperCollins 
Datum der Erstveröffentlichung: 03. September 2018
Buchlänge: 352 Seiten
Titel der Originalausgabe: Rauring
ISBN: 395967211X
Preis: Broschiert 14,99€ / eBook 11,99€
Erwerben

 

 Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt 

 

 

Die 16-jährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt nur eine Möglichkeit, der mörderischen Hitze und dem quälenden Durst zu entkommen – Emony muss eine Ausbildung bei dem Unternehmen beginnen, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Rasch kommt sie dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der einzig ehrliche Mensch scheint ihr Ausbilder Kohen zu sein, für den sie bald mehr empfindet. Kann sie ihm im Kampf gegen den übermächtigen Gegner vertrauen? Und sind die Lügen noch viel größer als vermutet?

Quelle: HarperCollins  

 

 

Emony wohnt mit ihrer Mutter und ihrem Chamäleon Emil in einer Siedlung der Rauring-Wüste, allerdings unterirdisch. Denn die Erdoberfläche ist zu heiss und kann nur mit einem Schutzanzug betreten werden. Zusammen mit ihrem besten Freund Felix hat sie sich für das Adepten-Programm der WERT-Gesellschaft beworben, denn nur mit dieser Ausbildung können die beiden ihren Familien ein besseres Leben garantieren. Nachdem sie zur praktischen Prüfung zugelassen wurden, reisen sie nach Polaris – auf der Nordhalbkugel gelegen ist es der einzige Ort, auf dem noch Regen fällt. Dort hat auch die WERT-Gesellschaft ihren Hauptsitz und steuert gleichzeitig die gesamte Wasserversorgung weltweit. Dort schliessen sie Freundschaften mit anderen Schülern und auch Ausbilder Kohen unterstützt Emony wo er nur kann.
Doch schnell merkt Emony, dass bei WERT nicht alles so perfekt ist, wie es scheint und bringt damit nicht nur sich, sondern auch ihre Freunde in Gefahr.
Was genau stimmt hier nicht und wem kann sie im Kampf gegen das System noch trauen?

 

 

Emony ist mir von Anfang an sympathisch. Sie ist ein ganz besonderer Charakter, die es durch ihre Gabe nicht einfach hat. Denn sobald sie eine Lüge hört, fangen ihre Ohren und ihr Hals an zu Jucken und es bilden sich rote Punkte. Sie kann sich nicht entscheiden, ob ihre sogenanntes Talent ehr Fluch oder Segen ist.
Felix ist ein lebhafter, aber auch eifersüchtiger Typ. Zusammen mit Emony reist er nach Polaris, um sich den dortigen Prüfungen zu stellen. Durch seine ständigen Gefühlsausbrüche kann er zwar ganz schön nervig sein, aber trotzdem muss man ihn einfach ins Herz schließen, denn schlechte Stimmung wird durch seine besondere Art sofort bekämpft. Auch in harten Zeiten steht er Emony jederzeit zur Seite und unterstützt sie, wo er nur kann.

Mit den Ring—Chroniken ist Erin Lenaris ein wirklich grandioses Buch gelungen. Ich hatte wenig Erwartungen, da ich noch nicht wirklich viel über die Geschichte oder die Autorin gehört hatte, aber meine Vorstellungen wurden definitiv übertroffen!
Sie erschafft eine Welt, die gar nicht mal so abwegig erscheint und einem hier und da sogar bekannt, ja vertraut vorkommt: Die Meere sind vertrocknet, die Wüste hat deren Platz eingenommen. Ein übermächtiger Konzern kontrolliert das Wasser und hält somit das Monopol an der wichtigsten Ressource der Erde und deren Bewohner. Lügen und Intrigen beherrschen die Nachrichten, halten die Menschen dumm und belügen somit das gesamte Volk.
Auch wenn der Einstieg relativ leicht war, und man zu Beginn genug Zeit hatte Emonys Welt und ihr Zuhause kennenzulernen, überschlagen sich die Ereignisse bald. So kommt keine Langeweile auf und man hat das Gefühl, stellenweise kaum Luft holen zu können, aus Angst irgendetwas zu verpassen. Mit Beginn der Ausbildung bei WERT wird auch die Story zunehmend spannender und jedes Kapitel endet mit einem neuen Cliffhanger. Man kann das Buch nicht einfach zwischendurch auf die Seite legen, da man immer erfahren will, was wohl als nächstes passieren wird.
Und so hat mir Erin Lenaris wundervoll spannende Lesestunden beschert, die mehr als nur Vorfreude auf die Fortsetzung bei mir auslösen. Das spektakuläre Ende, die Charaktere und auch die Welt, in der die Protagonisten leben machen unwahrscheinlich Lust auf mehr!

 

 

Lest dieses Buch! Ich habe wirklich schon lange keine so realitätsnahe Dystopie mehr gelesen! Spannung, Liebe, Angst und Misstrauen regieren diese Welt und ich bin froh, ein Teil davon gewesen zu sein!

 

 

♥ Vielen Dank an den HarperCollins Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

Über die Autorin

Erin Lenaris steht mit einem Bein in der Wissenschaft und mit dem anderen in phantastischen Welten. Sie verpackt aktuelle Debatten in Fachartikel und Jugendbücher. Ihre Studenten und Romanfiguren begleitet sie durch alle Höhen und Tiefen in der Hoffnung auf ein Happy End für alle.

Quelle: HarperCollins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*