Rezension Anika Ackermann – Varia: City of Magic

Autor: Anika Ackermann
Titel: Varia: City of Magic
Herausgeber: Books on Demand
Datum der Erstveröffentlichung: 6. August 2018
Buchlänge: 564 Seiten
ISBN: 3752861940
Preis: TB 17,95€
Erwerben

 

 

Sie ist Heilerin. Er ist Kopfgeldjäger. Ihre Liebe entscheidet über das Schicksal einer ganzen Stadt.
 Für Dristan ist es ein Mord wie viele andere. Für Essylt ist es der Tod ihres geliebten Onkels. Als sie sich in seinen Mörder verliebt, gerät sie in den gnadenlosen Kampf um Varia.

Die wahre Geschichte von Tristan und Isolde: Magisch. Leidenschaftlich. Gefährlich.

Quelle: Anika Ackermann

 

 

Trauere nicht um mich, denn ich bin nicht fort. Ich bin der Regentropfen, der an deiner Fensterscheibe hinabbringt, das Kraut, das in deinem Garten wächst, der Sonnenstrahl, der dich morgens weckt. Ich werde viele Formen haben und ich werde dich niemals verlassen.

Der Klappentext sagt erstmal nicht wirklich viel über den Inhalt des Buches aus, außer dass es sich hierbei um eine Interpretation der mittelalterlichen Geschichte von Tristan und Isolde handelt. Wer diese Erzählung noch nicht kennt: Belasst es erstmal dabei! Lest euch bitte keine Zusammenfassung vorher durch, sondern geht lieber völlig unvoreingenommen an dieses Buch heran.

Varia ist nicht nur der Titel des neuen Buches von Anika Ackermann, sondern auch Hauptschauplatz und Name jener Stadt, in der dieser Fantasy Roman spielt. Hier leben gewöhnliche Menschen mit sogenannten Magique in nicht ganz friedlichen Verhältnissen zusammen. Denn während sich die Menschen auf ihre angeborenen Talente verlassen müssen, besitzen die Magique unterschiedliche Fähigkeiten und Gaben, mit deren Hilfe sie auf die sechs dort existierenden Elemente zugreifen und Einfluss nehmen können – und genau diese Unterschiede führen unter den Bewohnern, wie leider so oft, zu Neid, Furcht, Missgunst und Gewalt. Inmitten dieser Unruhen leben auch Dristan und Essylt.
Dristan, der seine Eltern an Magique verloren hat, wurde zu einem Kopfgeldjäger ausgebildet, der im Auftrag seiner Kunden Magique tötet.
Essylt ist eine Magique, die ihre Fähigkeiten auf die Heilung spazieret hat.
Aber so unterschiedlich diese beiden Hauptcharaktere auch sein mögen, diese zwei haben sich unwiderruflich einen Platz in meinem Herzen gesichert.

Doch nicht nur die Protagonisten selbst, sondern auch die Welt mit all ihrer Magie, die Anika hier geschaffen hat, haben mich voll und ganz überzeugen können. Sie ist einfach so perfekt kreiert, dass ich meine Gefühle und Emotionen stellenweise nicht mehr unter Kontrolle hatte. Vom tiefsten Mitgefühl, über absolutem Unverständnis manchen Verhaltensweisen gegenüber,  bis hin zu hemmungslosen Weinkrämpfen war alles dabei.
Wer gute Fantasy Bücher liebt, sollte “Varia: City of Magic“ definitiv gelesen haben!

 

 

Es gibt Menschen, die dich vollkommen unerwartet an einer Stelle deines Herzens berühren, die dir bislang fremd war. Und dann wirst du sie nie wieder los.

“Varia: City of Magic“ ist fantasievoll, zauberhaft, magisch, schmerzhaft und gefühlvoll zugleich – kurz gesagt: ein Wechselbad der Gefühle.
Die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen und mir schlussendlich auch das Herz gebrochen.
Eine klare Leseempfehlung!

 

 

♥ Vielen Dank Anika für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

Über die Autorin

Ein Buch zu schreiben, war ihr größter Traum: Mittlerweile sind es schon sechs Bücher und Anika Ackermann hört nicht mehr auf zu schreiben. Sie liebt jene stillen Momente, in denen sie dem Alltag entfliehen und in ihre eigenen Welten abtauchen kann – Welten, in die sie ihre Leser nur allzu gern entführt.

Quelle: Amazon 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*