Rezension Cecelia Ahern – Frauen, die ihre Stimme erheben. Roar.

Rezension Cecelia Ahern – Frauen, die ihre Stimme erheben. Roar.

Autor: Cecelia Ahern
Titel: Frauen, die ihre Stimme erheben. Roar.
Herausgeber: FISCHER Krüger Verlag
Datum der Erstveröffentlichung: 22. August 2018
Buchlänge: 352 Seiten
Titel der Originalausgabe: 
ISBN: 3810530611
Preis: HC 18,00€ / eBook 13,99€
Erwerben

 

 Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt 

 

 

Da ist die Frau, die im Boden versinkt und dort auf jede Menge anderer Frauen trifft. Oder die Frau, die auf ihrem Grundstück Zweifel sät. Eine andere Frau, deren Uhr so laut tickt, dass sie nicht schlafen kann, und eine, die aus ihrer Schublade herausklettert. Lauter Frauen, denen gerade dann Flügel wachsen, wenn sie es gar nicht erwarten. So wie es für uns alle in jedem Moment möglich ist, wenn wir nur auf uns selbst hören.
In ihren Romanen berührt Cecelia Ahern Millionen Leserinnen und Leser. Mit diesem besonderen Story-Projekt stellt sie mit sprudelnder Phantasie und liebevollem Humor die Fragen, die uns bewegen: Wer bin ich in dieser Welt? Und wer bestimmt das eigentlich? Was ist mir wirklich wichtig? Und was ist für Frauen alles möglich?

 

 

In keiner Phase war das Verschwinden mit körperlichen Schmerzen verbunden. Doch die Gefühle, die damit einhergingen, standen auf einem ganz anderen Blatt. 

Normalerweise ist man von Cecelia Ahern vorrangig wunderschöne Liebesromane und starke Charaktere wie Celestine aus „Perfect“ gewohnt, aber Kurzgeschichten – darüber war ich doch etwas erstaunt.
Umso neugieriger war ich deshalb auf ihr aktuelles Buch „Frauen, die ihre Stimme erheben. Roar.“, an dem die Autorin ganze 5 Jahre gearbeitet und 30 Kurzgeschichten über 30 verschiedene Frauen aufs Papier gebracht hat.
Jedes einzelne dieser Themen bewegt und spricht verschiedene gesellschaftliche Probleme der weltweiten weiblichen Bevölkerung auf. Von der Gleichberechtigung von Männer und Frauen, über die Selbstwahrnehmung, den Genderwahnsinn, bis hin zur Achtsamkeit sich selbst gegenüber, erzählt Cecelia authentisch und poetisch zugleich, was im Leben wirklich wichtig ist. Dabei greift sie alltägliche Redewendungen und Metaphern auf und überträgt sie wortwörtlich auf das Leben der verschiedenen Protagonisten. So erleben wir, wie eine Frau buchstäblich im Erdboden versinkt oder sich ins Regal stellt, um für ihren Mann stets das Prestigeobjekt zu sein, dass er sich wünscht.

Eins ist sicher – diese Kurzgeschichten regen zum Nachdenken an und öffnen einem stellenweise die Augen. Oft merkte ich selbst kaum, wenn ich mich in den Schatten stelle oder die Schubladen bediene, in die andere mich stecken, sondern akzeptiere meine Rolle in der Gesellschaft, ohne sie zu hinterfragen.
Dabei sind genau diese Aspekte wichtig um sich selbst treu zu bleiben. 

Was ich allerdings vermisst habe war das Brüllen. „Roar“ ist ein Teil des Buchtitels, aber die Stories selbst sind ehr leise. Genauso leise wie Stimmen der Frauen darin. Sicherlich enden alle Geschichten mit dem gewünschten Aha-Effekt und jeder ziehen seine Lehren, aber von einem lauten Knall waren sie allesamt weit entfernt.

 

 

All das ist unbeholfen und überhaupt nicht perfekt. Aber es ist real und aufrichtig, und es ist alles, was sie will.

Unterhaltsame und abwechslungsreiche Kurzgeschichtensammlung, die wichtige Themen aufgreift. Schade, dass die Stimmen der Frauen darin dann doch zu leise waren, um länger bei mir nachzuhallen.

 

 

♥ Vielen Dank an den FISCHER Krüger Verlag für das Rezensionsexemplar! ♥

 

 

Über die Autorin

25 Millionen weltweit verkaufte Bücher und ein Ausnahmetalent: Was Cecelia Ahern als Schriftstellerin auszeichnet, ist ihre Phantasie, mit der sie den Alltag wunderbar macht und Geschichten erzählt, die Herzen berühren. Und sie ist vielseitig wie wenige andere: Cecelia Ahern schreibt Familiengeschichten genauso wie Liebesromane und Jugendbücher, sie verfasst Novellen, Storys, Drehbücher, Theaterstücke und TV-Konzepte. Ihre Werke erobern jedes Mal…

Quelle: FISCHER Krüger Verlag

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.