Rezension Emma Wagner – Dein. Für immer.

Autor: Emma Wagner
Titel: Dein. Für immer.
Herausgeber: Independently published
Datum der Erstveröffentlichung: 01. Juli 2018
Buchlänge: 602 Seiten
ISBN: 1980942587
Preis: TB 16,90€
Erwerben

 

 Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt 

 

 

Clara weiß nicht, was sie vom Leben will. Aber sie weiß, was sie nicht will: Nino mit seinen feurigen braunen Augen und seinem unbeugsamen Stolz, der sie mit seiner Arroganz zur Weißglut treibt und sie gleichzeitig fasziniert. Nino, der ihr schon einmal das Herz gebrochen hat. Das Schicksal hat andere Pläne. In Argentinien treffen sie erneut aufeinander, und inmitten brütender Hitze, heller Mondnächte und erotischem Tango knistert es gewaltig. Doch die Zeichen der Zeit stehen alles andere als gut für das Paar … Jahre später, in Deutschland: Isabell ist die Tochter eines wohlhabenden Unternehmers, Ben ist Journalist. Darüber hinaus allerdings ist er genau der Typ Mann, mit dem sie nichts zu tun haben möchte: ein Frauenheld mit Tattoos und Motorrad. Ben mit seinen dschungelgrünen Augen und seinem verschmitzten Lächeln lässt ihr jedoch keine Wahl. Sie verliert ihr Herz schneller, als es ihr lieb ist. Aber warum will ihr Vater sie um jeden Preis von Ben fernhalten? Als Ben und Isabell einer Liebe auf die Spur kommen, die Jahrzehnte überdauert hat, und einem Familiengeheimnis, das auch ihrer beider Zukunft mitbestimmt, überschlagen sich die Ereignisse. Hat ihre Liebe eine Chance? Eine zutiefst berührende Geschichte von Vertrauen, Verrat und Vergebung, von Freundschaft und Feindschaft, von zerstörten Hoffnungen und neuen Träumen – und dem Kampf um die ganz große Liebe. Dein. Für immer. ist ein in sich abgeschlossener Roman voller Spannung, Drama und Romantik sowie gefühlvoll beschriebener Liebesszenen.

 

 

Never judge a book by it`s Cover – Den Satz hat wohl jeder Leser schon einmal irgendwo gehört.
Aber es gibt einfach Bücher, die sieht man im Regal stehen und weiß: Das muss ich haben! Und es gibt solche, die diesen Reflex ehr weniger auslösen.
Sind wir mal ehrlich, das Aussehen spielt definitiv eine Rolle, wenn auch nur eine sehr kleine, aber es entscheidet doch, ob ich im Laden nach einem unbekannten Buch greife oder es erstmal stehen lasse.
“Dein. Für immer“ war mein erstes Buch von Emma Wagner und ich muss gestehen, dass das Buch wohl ehr zu denen gehört, dass ich erstmal hätte stehen lassen. Mir war das Cover einfach zu viel und ja, vielleicht auch etwas zu kitschig.
Aber zum Glück, und da kommt mein erster Satz von vorhin wieder ins Spiel, wurde mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, und ich mal wieder eines Besseren belehrt.

Der Einstieg fiel mir trotz der wechselnden Zeitebenen und der verschiedenen Erzählstränge sehr leicht gefallen. Zum einen verfolgt der Leser die Geschichte von Clara und Nino aus Argentinien aus dem Jahr 1976 und die von Isa und Ben aus Deutschland in der heutigen Zeit.
Dass beide irgendwie miteinander verwoben sein müssen merkt man zwar mindestens genauso schnell wie man auch die Verwandtschaftsverhältnisse aufdeckt, aber dennoch bleibt die Story unterhaltsam und angenehm zu lesen.
Die Bilder, die einem von Argentinien und der Estanica durch den Kopf gehen passen sich der beschriebenen Atmosphäre unglaublich gut an und man merkt, wie viel Liebe zum Detail in diesem Roman steckt.
Auch die vier Hauptprotagonisten mochte ich von Anfang an sehr gerne, wobei mir der Erzählstrang von Clara und Nino trotz seiner Längen einen Ticken besser gefallen hat.
Isabel war mir etwas zu sprunghaft und überzogen und Ben stellenweise klischeehaft und plump.

 

 

Romance-LeserInnen kommen bei “Dein. Für immer“ definitiv auf ihre Kosten.
Eine schöne und spannende Geschichte, die aber leider nicht ohne genretypische Klischees auskommt.

 

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank an die Autorin!

 

Über die Autorin 

Emma Wagner ist eine 1982 in Niedersachsen geborene Autorin. Zum Studium der Germanistik und der Biologie verschlug es sie nach Heidelberg. Diese herrliche Stadt wurde ihrem Ruf in Emmas Falle mehr als gerecht, denn sie hat ihr Herz in Heidelberg verloren. Dort lebt sie dementsprechend immer noch – inzwischen glücklich verheiratet – mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*