Rezension The Coven: Der Zirkel – Tracy Kae

♥ Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt 

 

Autor: Tracy Kam
Titel: The Coven – Der Zirkel
Herausgeber: Hawkify Books
Datum der Erstveröffentlichung: 04. Februar 2018
Buchlänge: 440 Seiten
ISBN: 3947288360
Preis: TB 14,99€
Erwerben

 

 

Hexen. Es gibt sie wirklich. Schon lange zaubern sie nicht mehr mit Zauberstäben und Büchern, denn sie haben sich angepasst. Sie leben mit und unter uns. Doch für wie lange noch?
Immer mehr Hexen verschwinden spurlos oder werden ermordet an den dunkelsten Orten Chicagos aufgefunden. Die 23-jährige Kunststudentin Marjory Loving ahnt nichts von der Gefahr, die auch hinter ihr lauert, denn sie gehört einem 7-köpfigen Hexenzirkel an, mit dem sie aber nichts zu tun haben will.
Als ihre Cousine Phaedra jedoch vor ihren Augen von furchteinflößenden Männern entführt wird, entschließt sie sich, dem nachzugehen. Die Welt, die sich ihr nun offenbart, lässt Marjory an allem zweifeln, was sie bisher kannte, und im Kampf gegen eine noch unbekannte Gefahr soll sie sich dem Zirkel erneut anschließen.
Doch was steckt hinter diesem Blutschwur, vor dem jeder sie zu warnen versucht? Ist sie wirklich dazu bereit, alles hinter sich zu lassen und ihr komplettes Leben für die Hexen aufzugeben?

 

Der Debütroman von Tracy Kae handelt von einer düsteren Welt der Hexen, die vor Intrigen, Mysterien und einer kleinen Prise Crime nur so strotzt.
Um es vorweg zu nehmen: Das Buch ist definitiv nichts für nebenbei. Die Geschichte und die Charaktere sind sehr komplex und verlangen somit eine Menge (völlig verdiente) Aufmerksamkeit vom Leser. Doch gerade dieser Aspekt hat mich Anfangs auch ziemlich verwirrt. Da häufig zwischen den verschiedenen Protagonisten hin und her gewechselt wird, bekommt man ziemlich schnell ziemlich viel Input über die Hintergründe der einzelnen Personen. Wenn diese Hürde dann aber erst einmal genommen ist erwartet einen eine spannende Geschichte, die durch den besonderen Schreibstil von Tracy Kae zu etwas Besonderem wird.
Die Protagonisten sind lebhaft und glaubwürdig, was mich aufgrund ihrer Vielzahl sehr positiv überrascht hat. Klar, einige wirken noch nicht richtig „fertig“, aber man muss bedenken, dass es sich hier um den ersten Band einer Dilogie handelt.
Auch das Ende ist offen und endet mitten in der Handlung, sodass ich schon sehr gespannt auf Band 2 bin.

 

 

Ein etwas holpriger Start, aber wenn man dran bleibt, wird man mit einer spannenden Story und interessanten Charakteren belohnt. Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung.

♥  Vielen Dank an Hawkify Books für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! ♥

 

Über den Autor

“Ich schreibe, also bin ich.”

Wenig Worte, die doch so vieles – eigentlich alles – ausdrücken, was man über Tracy Kae zu wissen braucht.

Die 1989 geborene Autorin lebt seit vier Jahren in Berlin, ist jedoch tief im Herzen immer ein Ruhrpottkind geblieben.
Schon als Kind war Tracy immer ruhiger als die anderen und fand zwischen den Zeilen Zuflucht vor einer Welt, die ständig in Bewegung ist.
Trotz glücklicher Beziehung betrachtet sie rückblickend Charles Dickens als ihre erste große Liebe. Oliver Twist war schließlich das Buch, das ihre Leidenschaft zum Schreiben entfachte.
Bis heute existieren mindestens hundert unveröffentlichte Kurzgeschichten von Tracy, doch die erste richtige Idee zum Roman kam ihr erst während ihrer Ausbildung zur Tanzlehrerin.
Tracy bezeichnet sich selbst ungern als Autorin, sondern eher als (tanzende) Geschichtenerzählerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*