Rezension Ava Reed – Die Stille meiner Worte

Autor: Ava Reed
Titel: Die Stille meiner Worte
Herausgeber: Ueberreuter Verlag
Datum der Erstveröffentlichung: 09. März 2018
Buchlänge: 320 Seiten
ISBN: 3764170794
Preis: HC 16,95€ / Ebook 14,99€
Erwerben

 

 

Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist …

 

 

Ich weine leise, aber deshalb tut es nicht weniger weh.

Seid ihre Zwillingsschwester Izzy gegangen ist scheint es so, als habe sie auch Hannahs Worte mitgenommen. Ihr Mund hat einfach vergessen wie man Worte formt und Dinge ausspricht. Stattdessen hängen sie in ihrem Kopf und Herzen fest, unausgesprochen und ungehört. Auch ihre Eltern sind nach dem Verlust nicht mehr die Gleichen. Zwar leben sie zusammen in einem Haus, aber gleichzeitig könnte die Distanz zwischen ihnen nicht größer sein. Hannah fühlt sich allein, sehnt sich nach Geborgenheit und ist kurz davor alle Hoffnungen auf ein normales Leben aufzugeben. Doch dann tritt Levi in ihr Leben und versucht ihr die verloren geglaubten Worte zurückzugeben. Er versteht sie, versteht ihr Schweigen und beide merken schnell, dass sie sich gegenseitig mehr brauchen als sie sich anfangs eingestehen wollen.

 

 

„Aber sind wir ehrlich, was macht eine Scherbe mehr aus auf einem ganzen Haufen davon“

Wann immer ich in den letzten Wochen versucht habe meine Meinung zu „Die Stille meiner Worte“ irgendwie niederzuschreiben ging es mir ein bisschen so wie Hannah. Ich finde einfach nicht die passenden Sätze, die diesem Buch auch nur annähernd gerecht werden.

Hannah verlor ihre Stimme nach einem tragischen Unglück, ich meine Worte nachdem ich die letzte Seite gelesen habe.

Aber irgendetwas musste ich schreiben, und deshalb habe ich mich für eine Art Liebeserklärung an Ava selbst entscheiden.
Denn dieser Roman ist genau das!
Eine Liebeserklärung an die Worte und alles was zwischen ihnen steht.

Liebe Ava, 
mir war von Beginn an klar, dass ich deine Geschichte und die Charaktere mögen würde, genauso wie ich dich als Autorin und deinen Schreibstil einfach liebe.
Er ist besonders, authentisch und gleichzeitig so gefühlvoll und emotional, dass ich immer wieder erstaunt bin, wie nah mir deine Bücher gehen, wenn man es denn zulässt.
Du füllst jeden deiner Charaktere mit so viel Leben und man hat nie das Gefühl einfach nur eine Geschichte zu lesen, sondern diese auch zu erleben.
Deine Worte formen Bilder im Kopf, transportieren Gefühle, machen traurig, lassen die Tränen fließen aber schenken auch Hoffnung und spenden Trost.
Du hast eine Gabe mit der du mich jedes Mal berührst sobald ich eins deiner Bücher lese und diese Gabe ist ein Geschenk. Von Dir an mich, an deine Leser und dein Umfeld.
Danke für Hannah, Levi, Mo, Sarah, Lina und vor allem für deine Worte. Ich hoffe sie gehen Dir nie verloren  ♥

 

 

Eine Geschichte, die es verdient hat gelesen und geliebt zu werden. Ein Herzensbuch, dass ich bestimmt noch ein zweites Mal lesen und definitiv ganz oft verschenken werde.

 

 

Über den Autor

Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zu lesen verlassen? Unvorstellbar. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen (www.avareed.blogspot.de) für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Wenn sie nicht gerade wild in die Tasten tippt, geht sie ihrer Arbeit in einem Verlag nach. Ava Reed lebt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*